Untitled-6 copy

Der Schulsanitätsdienst an der Gemeinschaftsschule Reinbek
team

Seit 2016 gibt es an unserer Schule einen Schulsanitätsdienst (SSD), zur Zeit sind wir 31 Schülern und Schülerinnen der Klassen 8 - 12.

Wir sind während des Unterrichtes immer in 2er Teams in Rufbereitschaft, für den Fall, dass jemand erste Hilfe benötigt. Sport- und Schulveranstaltungen betreuen wir meistens mit einem zusätzlichen Team.

Zu unseren Einsätzen werden wir über ein Diensthandy arlamiert, das wir auch im Unterricht immer bei uns tragen. Wenn es klingelt, geben wir den Lehrern kurz ein Zeichen, dass wir zu einem Einsatz müssen und nehmen den Anruf entgegen. Was uns genau bei einem Einsatz erwartet, wissen wir immer erst, wenn wir an der Unfallstelle eintreffen. Das kann alles von einer Verstauchung im Sportunterricht bis hin zu Herzproblemen sein. Es ist ein gutes Gefühl, jemanden helfen zu können und zu wissen, was man machen muss. Da wir eine hohe Verantwortung tragen, ist es manchmal ganz schön aufregend.

Neben der Dienstbereitschaft gibt es im SSD noch weitere Aufgaben wie das Aufstellen der Dienstpläne, die Kontrolle der Einsatzprotokolle oder der Bestände an Verbandsmaterialien. Damit bei uns im Team alles gut klappt, treffen wir uns einmal im Monat und tauschen uns aus.

Schulsanitäter/in kann man ab der 8. Klasse werden. Die Ausbildung vom Arbeiter Samariter Bund (ASB) besteht aus zwei Teilen: Zuerst findet an einem Wochenende ein Erste Hilfe Kurs statt (die älteren von uns können diesen gleich für den Führerschein nutzen). Dann folgt in der Vorhabenwoche die SSD Ausbildung, sie endet mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung. In der Ausbildung werden viele mögliche Szenarien in sogenannten Fallbeispielen durchgespielt. Es werden verschiedene Verletzungen (zum Beispiel eine Schnittwunde,ein Knochenbruch oder ein Herzinfarkt) simuliert und die richtige Behandlung, wie das Anlegen der verschiedenen Verbände und die psychische Betreuung des Patienten geübt.

Als Schulsanitäter/in können wir beim ASB verschiedene Fortbildungen besuchen und manchmal gibt es die Möglichkeit, den ASB im Sanitätsdienst zu begleiten, zum Beispiel bei einem HSV Spiel im Volksparkstadion.

Sprecht uns an, falls ihr Fragen habt oder Interesse, zum SSD zu kommen:

Jule Kaleja, 12a, Thore Joppich, 12c, unsere SSD-Leitung oder
Frau Weinheber, unsere Kooperationslehrerin
.